KSV 1908 e.V. Sulzbach arrow Archiv arrow Berichte Archiv arrow Andreas Osipov 5. Deutscher Seniorenmeister
Andreas Osipov 5. Deutscher Seniorenmeister PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Vorstand   
Montag, 19. März 2007

Andreas Osipov wird 5. Deutscher Seniorenmeister

Andreas war nicht gerade vom Losglück verfolgt. Gleich in seinem Auftaktkampf musste er gegen Nico Graf ( DRB Kader Ringer und Vorjahresdritter) antreten. In der ersten Runde konnte kein Sportler eine Wertung erzielen, also musste die Entscheidung in der Verlängerung herbei geführt werden. Nun hoffte die kleine mitgereiste Fangemeinde, dass er nun wenigstens hier Glück hat und zuerst das Bein des Gegners fassen darf. Aber er hatte auch hier Pech und musste Graf fassen lassen. Der Kampfleiter pfiff an, Graf fasste das Bein und wollte Osipov mit Vehemenz in den Außenbereich drängen und die 1.er Wertung erzielen. Osipov nahm jedoch den Schwung von Graf mit und führte in Bedrängnis einen sauberen Überwurf aus. Der Schiri gab eine 3 und Osipov hatte die Runde eins gewonnen. Beim zahlreich mitgereisten Fanclub von Graf herrschte augenblicklich Totenstille und unglaubliches Erstaunen über diese Aktion.
In der 2. Runde war Osipov anscheinend noch mit den Gedanken in der Pause, denn sofort ergriff Graf die Initiative und konnte Osipov mit einem Einsteiger überraschen und eine klare 3 er Wertung erzielen. Aus dieser Aktion heraus konnte er noch zwei 1 er Wertungen nachlegen. So sah alles nach einer überhöhten Niederlage in Runde 2 für Osipov aus. Doch Andreas konnte sich aus der misslichen Lage befreien und Graf ebenfalls mit einem Einsteiger überraschen. So endete die Runde 3 mit 5 : 2 für Graf. So musste die Runde 3 die Entscheidung bringen. Hier konnte nun ebenfalls kein Ringer in der Zeit eine Wertung erzielen. In der Verlängerung musste nun wieder die geworfene Plakette die Entscheidung bringen, wer zuerst fassen darf. Hier hatte Osipov nun zum ersten und letzten mal Glück. Er durfte zuerst fassen. Graf konnte den Beinangriff Osipovs jedoch abwehren und war drauf und dran die 30 Sekunden ohne eine Wertung abzugeben und somit die Runde zu gewinnen. Unglaublich laut unterstützt von der kleinen Fangemeinde (Fanclub von Graf wurde förmlich niedergeschrien) besann sich Osipov auf seine Tugenden und konnte  kurz vor Schluss  mit unbändigem Krafteinsatz noch die benötigte 1 er Wertung erzielen.
Dadurch gewann er die 3. Runde und stand damit im Viertelfinale. Hier sollte er auf Markus Eichin vom Tus Adelhausen treffen. Eichin, Vizemeister 2004 und normalerweise ein 120 Kilo Starter, hat hier extra auf 96 Kilo abtrainiert um dem Serienmeister Sven Thiele aus dem Weg zu gehen. Osipov konnte die erste Runde hier offen gestalten und ließ Eichin keine Chance auf eine Wertung. In der Verlängerung hatte er wieder das Pech, dass er nicht zuerst fassen durfte. Eichin hob Osipov spielerisch leicht hoch trug Ihn zum Mattenrand und holte die Wertung und damit die Runde. In Runde 2 versuchte Osipov alles um zu einer Wertung zu kommen. Eichin konterte jedoch geschickt und brachte Osipov die entscheidende Niederlage bei. Somit war der Weg ins Finale verbaut. Andreas musste nun auf Eichin hoffen, dass dieser ins Finale kommt und er somit in die Hoffnungsrunde. Eichin gewann seinen Halbfinalkampf und Osipov konnte in die Hoffningsrunde einziehen. In der Hoffnungsrunde traf Andreas auf Karsten Siegert vom RC Potsdam. Beide Kontrahenten waren von der Statur und dem Gewicht her, ziemlich nahe beisammen. Andreas konnte hier zeigen warum er in der diesjährigen Oberligasaison ungeschlagen blieb. Er besiegte Stiegert klar mit 2:0 Runden.
Im kleinen Finale um Platz 3 sollte er nun auf Marcus Streicher vom KFC Leipzig treffen. Hier hatte er wieder einen Gegner, der ihm körperlich massiv überlegen war. Man muss bedenken, dass Osipov mit 92 Kilogramm in der Klasse an den Start ging. Die meisten seiner Gegner machten hier massiv Gewicht um die 96 Kilo zu erreichen. So auch Streicher, der genauso wie Eichin, Thiele aus dem Weg gehen wollte um hier bessere Chancen zu haben.
Osipov versuchte alles, aber er musste die Überlegenheit von Streicher anerkennen und unterlag mit 2 : 0 Runden.
Somit konnte er das Turnier als 5. Deutscher Seniorenmeister abschließen und war zugleich hinter Ewald, Kehrer und Siddiqui 4. bester DM Starter des NBRV. Damit erzielte er auch gleichzeitig sein persönlich bestes Ergebnis bei einem DM Start.
Der KSV richtete spontan noch einen kleinen Empfang für Ihn im Vereinsheim aus. Groß war der Jubel als Andreas gegen 17 Uhr in Sulzbach ankam. Die diesjährige Ringermannschaft war fast komplett erschienen, um Andreas zum 5. Platz zu gratulieren.

Image   Image

Image   Image

Image   Image

 
< zurück   weiter >
Unsere Partner ...
Odenwald-Quelle