KSV 1908 e.V. Sulzbach arrow Archiv arrow Berichte Archiv arrow KSV Sulzbach gegen KSV Schriesheim II
KSV Sulzbach gegen KSV Schriesheim II PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Vorstand   
Sonntag, 10. Oktober 2010

Sulzbach und Schriesheim II bleiben weiterhin unbesiegt und trennen sich in einem

spannungsgeladenem Kampfabend mit 19 : 19

Dieser Kampfabend zeigte, wie selten zuvor und lange vermisst, wieder einmal alle Facetten des Ringkampfsportes, von Himmelhochjauchzend bis zum Tode betrübt. Anderst kann man diesen Ringkampfabend nicht beschreiben.

Legendär die Ansprache des I. Vorstandes und damit zugleich die Ansage an die Sulzbacher Ringerzehn. So weilten doch 8 Jugendringer in Frankfurt/Oder beim Brandenburg Cup und konnten sensationelle Erfolge vermelden.

So lautete die Ansprache unter anderem.  Unsere Nachwuchsringer befinden sich aktuell in Frankfurt / Oder beim Brandenburg Cup. Dort nehmen teil, 11 Nationen und Sulzbach. Groß der Jubel bei den Zuschauern und dem Fanclub

Tim Scheid und Mirko Hilkert sind Turniersieger, Marcel Scheid ist Vierter,  Jan Stefan muss nach Sieg und Führung aufgeben, Phillip Kraft scheidet im starken Feld aus, Pascal Hilkert im Finale um Platz 1 am Sonntag , Tim Hilkert im Finale um Platz 3 am Sonntag, Julia Stefan mit guten Aussichten auf das Finale, wenn Sie die Europameisterin im nächsten Kampf besiegt.

So motiviert vom Nachwuchs sollte eigentlich heute alles möglich sein.

 

Martin Rothe  (55 kg Fr.) beherrschte Marcel Puschke in der ersten Runde ganz klar und beendete diese überhöht. In der 2. Runde begann er ebenfalls stark und musste aber als erster Sportler bemerken, dass der Kampfrichter Ralf Reinemuth die Punkte teilweise nach Gutdünken vergab. Ralf Reinemuth, seines Zeichen, Onkel von Martin Rothe, wollte auf keinen Fall den Verdacht aufkommen lassen, dass er für Sulzbach pfeifen könnte. Dies bewies er mit geschenkten Wertungen an Schriesheim und ungegebenen an Sulzbach.

Am Ende verlor Marin Rothe auf Schulter (0:4). Hier war von Sulzbacher Seite ein Sieg eingerechnet.

Darius Wizsniewski (120 kg Gr.) traf auf Azzedine Azaaoui und hätte mit Geschick eventuell nur 1 : 0 verloren. Am Ende gab er jedoch im Boden gegen den letztjährigen 2.Ligaringer die entscheidenden Punkte ab und verlor mit 3:0 Runden (0:7).

Daniel Kohler (60 kg Fr.), der immer noch an seiner Knöchelverletzung laboriert, konnte den Trainerwunsch nur mit 3:0 zu verlieren, gegen Marc Hartmann nicht umsetzen und verlor überhöht (0:11).

Ein Debakel schien sich abzuzeichnen. Umso höher müssen die Aktionen des Fanclubs bewertet werden. Sie steckten nie auf und ermunterten immer wieder die zahlreichen Sulzbacher Zuschauer und Ringer  

Andreas Osipov (96 kg Fr.) sollte  gegen Roland Arnold die Sulzbacher Zehn wieder auf Kurs bringen. Dies tat er nach 9 Sekunden. Er schulterte seinen Gegner (4:11).

Matthias Seiler (66 kg Fr.) traf auf Johannes Erath, letztjähriger 5. Deutscher Meister. Trotz tapferer Gegenwehr konnte er eine überhöhte Niederlage nicht vermeiden. Immerhin konnte er eine Schulterniederlage vermeiden.

Dies führte zum Pausenstand von 15:4 für Schriesheim.

Groß der Unmut der Zuschauer und viele Aussagen, wie: "das war das letzte Mal, dass ich hier war".

Ganz anderst die Ansage des Fanclubs: Auf Männer, noch 5 Kämpfe noch ist nichts verloren, gebt Gas und Kämpft. Es kann noch etwas gehen.

Und es ging noch was.

Patrick Karr (84 kg Gr.)  eröffnete den Reigen nach der Pause gegen Alexander Graf (mehrfacher DM Teilnehmer). Im Pokalkampf im Juni unterlag er noch mit 3:2 Runden. Heuer musste ein Sieg her um überhaupt noch im Kampfgeschehen zu bleiben. Furios startete er in den Kampf. Alexander Graf konnte sich nur noch durch geschickte Beinarbeit den Angriffen erwehren. Und jetzt sollte der Hammer von Seiten des Kamprichters komnmen. Trotz mehrfacher Anzeige der Beinarbeit gab er keine Punkte an den Sulzbacher Ringer und Verwarnungen an den Schriesheimer. Am Ende sollten Patrick Karr genau diese nicht gegebenen Punkte und Verwarnungen den überhöhten Sieg kosten. Am Ende muss man sagen, dass dies eine famose Leistung war und er trotz aller Wiedrigkeiten gewinnen konnte (7:15).

Gabriel Benchea (66 kg Gr.) sollte Sulzbach nun noch näher heranbringen. Mit brachialer Gewalt, legte er den hoch gehandelten und mit vielen 2. Liga Einsätzen und Siegen ausgestatteten Marcus Sauer, nach 10:1 Führung auf beide Schultern (11:15).

Sollte es  heute doch noch zu einem Sieg reichen? So langsam hellten sich die Gemüter der Zuschauer auf und man bekam wieder positive Gedanken zu seiner Mannschaft. 

Jens Barbara (84 Kg Fr.) wollte die positiven Gedanken  der Zusachauer sicherlich nicht strapazieren. In der ersten Runde fegte er seinen Gegner nach 30 Sekunden regelrecht von der Matte. In gefährlicher Lage pfiff Kampfrichter Reinemuth den Kampf jedoch ab und verwehrte damit Jens Barbara den möglichen Schultersieg. Am Ende musste er sich verletzungsbedingt, regelrecht zum übehöhten Sieg hinschleppen (15:15).

Behrem Bayrakal (74 kg Fr.) sollte heute zur tragischen Figur werden. Ungestüm und total überlegen ging er in den Kampf gegen Dennis Flade. Aber wie schon Jens und Patrick hatte er den Kampfrichter nicht auf seiner Rechnung. So wurde Ihm ebenfalls die Chance auf den Schultersieg in gefährlicher Lage wegen überhöhter Führung abgepfiffen. In der 3. Runde sollte es für Ihn noch dicker kommen. Nach eigenem Angriff wurde er gekontert und zum Entsetzen der Zuschauer auch noch abgeklatscht, obwohl seine Schulter noch gefühlte 10 Zentimeter vom Mattenboden entfernt war. Diese Aktion brachte dann Schriesheim mit 19:15 in Führung.  

Marc Heinzelbecker (74 kg Gr.) ging nun mit einer unglaublichen Wut auf die Matte und man hätte denken können, dass er Pascal Siegmund in der Luft zerreisst. Ungestüm, ehrgeizig und total motiviert setzte er einen Überstürtzer an und zog diesen auch durch. Die Folge wäre normal eine 5 er Wertung und anschliessender Schultersieg gewesen. Was macht Kampfrichter Reinemuth? Er gibt eine 3 und lässt im Stand weiterkämpfen. Am Ende musste Pascal Siegmund verletzt aufgeben und so kam es zum 19:19 gegen Schriesheim !!-  

Nun kommt es am Samstag zum  Showdown gegen den SV Brötzingen den Tabellenzweiten.  Mit der Unterstützung der Zuschauer und des Fanclubs kann auch hier sicherlich etwas bewegt werden.

 

Topaktuell Julia Stefan im Finale und Tim Hilkert hat den Kampf um Platz 3 gewonnen.

 
< zurück   weiter >
Unsere Partner ...
SchwarzerOchse