KSV 1908 e.V. Sulzbach arrow Archiv arrow Berichte Archiv arrow KSV Sulzbach I - KSV Malsch I
KSV Sulzbach I - KSV Malsch I PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Vorstand   
Sonntag, 9. September 2007

Bericht KSV Sulzbach I – KSV Malsch I

Zum Rundenauftakt gelingt Sulzbach der erste Sieg

 ( 24: 16 ) gegen den letztjährigen 2. KSV Malsch.

Die Zuschauer mussten am Samstag ein Wechselbad der Gefühle durchleiden, konnte doch bis zur Pause nach dem fünften Kampf, nur Andreas Osipov seinen Gegner besiegen. Die restlichen 4 Sulzbacher Ringer mussten jeweils die volle Wertung abgeben, entweder gingen Sie auf beide Schultern oder verloren überhöht.

 Sample Image    Sample Image    Sample Image    Sample Image      Sample Image    Sample Image   Sample Image    Sample Image             

Rothe musste in der 3. Runde gegen Reinhardt auf beide Schultern (0:4). Ali Zarei stand gegen Exmeister Schneider auf verlorenem Posten und verlor überhöht mit 19 : 0 ( 0:8). In dieser Verfassung dürfte Ali Zarei keine Verstärkung für die Mannschaft sein. Die erste Überraschung des Abends lieferte der wieder genesene und zurück gekehrte Thomas Paul ab. Er verlor gegen Marco Kammerer nach 0:4 Rückstand auf Schulter. Hier merkt man Ihm noch die fehlende Wettkampfpraxis an (0:12). Dies dürfte er jedoch sehr schnell abgelegt haben. Osipov konnte Rohner nach einer 14: 0 Führung in der 2. Runde schultern (4:12). Nun lagen die Hoffnungen auf Musa Kolay das Ergebnis vor der Pause noch etwas zu verbessern. Er ging gegen Altintas auch sehr engagiert zu Werke und konnte Altintas mit sehr schönen Aktionen immer wieder in starke Bedrängnis bringen. So führte er verdient mir 2:0 Runden und 10:3 Punkten. In der 3. Runde unterlief Ihm jedoch eine kleine Unaufmerksamkeit, welche Altintas sofort zu nutzen wusste und Kolay schulterte (4:16). Groß wurden nun die Augen bei den Trainern und Verantwortlichen. Dies bedeutete doch zugleich, dass von den ausstehenden 5 Ringern keiner mehr große Wertungen abgeben durfte, um den Kampf noch zu gewinnen und man in Ivan German einen Neuzugang hat, der eigentlich für die II. Mannschaft geplant ist und das letzte mal vor 15 Jahren aktiv gerungen hat. Er musste Klaus Kraft krankheitsbedingt ersetzen.
Den Auftakt nach der Pause macht Neuzugang Hamid Zarei. Bei Ihm konnte man gleich sehen, warum er Kaderringer ist und 7. A-Jugendmeister wurde. Zarei zog in der 2. Runde einen vorbildlichen Kopfhüftzug und legte Stark auf beide Schultern (8:16). Mit dieser Leistung ist Hamid Zarei sicherlich eine Verstärkung. Nun lag es an Marc Heinzelbecker die Aufholjagd fortzusetzen. Marc brannte gegen Schütt ein wahres Feuerwerk von schönen Kopfüberwürfen ab. In der 2. Runde erzielte er zugleich mit einem 5 er die höchste Tageswertung. Nach der 3. Runde war Schütt überhöht besiegt (12:16). In der 84 er Freistilklasse ging Rafau Budzik an den Start. In gewohnt starker Manier punktete er Müller nach allen Regeln der Ringkunst aus und siegte ebenfalls nach 3 Runden überhöht (16:16). Jetzt waren alle Zuschauer gespannt auf das Auftreten von Ivan German. Sofort konnte man erkennen, dass Ivan die Wettkampfpraxis und die Grifftechnik fehlt, aber er eine unheimlich hohe Kraft haben musste. Er verlor die erste Runde mit 0:3 und alle hofften nun auf Schadensbegrenzung und daß Ivan nicht überhöht verliert, hatte man doch mit Patrick Karr noch ein heisses Eisen im Feuer. In der 2. Runde lag Ivan schnell mit 0:3 zurück und kam in eine gefährliche Bodenlage. Alle sahen nun bereits die Felle davon schwimmen. Aber mit einem wahnsinnigem und unglaublichen Krafteinsatz konnte sich Ivan noch einmal befreien und Müller selbst in Bedrängnis bringen. Mit purer Kraft drehte er Müller um und  in der Sporthalle brandete ein wahrer Orkan auf. Frenetisch von den Zuschauern angefeuert drückte er nun Müller auf beide Schultern (20:16). Nun musste Patrick Karr den Kampf eigentlich nur noch nach Hause bringen, aber anscheinend wollte er dem Publikum seine Ringkunst zeigen. Obwohl er in Baumann einen sehr starken Gegner hatte, zeigte sehr schöne Aktionen aus dem Stand heraus und gewann nach 3 Runden überhöht. In dieser Verfassung dürfte Windelband bald in Vergessenheit geraten. Gespannt sind wir nun alle auf das Duell der Beiden am Samstag in Brötzingen

 

 

 

 

 
< zurück   weiter >
Unsere Partner ...
Doll