KSV 1908 e.V. Sulzbach arrow Archiv arrow Berichte Archiv arrow Pokalkampf KSV - SVG Nieder-Liebersbach
Pokalkampf KSV - SVG Nieder-Liebersbach PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Silvia Hilkert   
Montag, 14. Juni 2010

Bericht der Weinheimer Nachrichten vom 14.06.2010:

 

Oberliga-Rückkehr fest im Visier

Sulzbach. Der Abstieg in die Verbandsliga soll für die Ringer des KSV Sulzbach nur ein einmaliger Ausrutscher bleiben. Mit klarer Zielsetzung geht die Mannschaft des Trainergespanns Marc Heinzelbecker und Andreas Osipov in die kommende Saison. Die Sulzbacher streben die Meisterschaft und damit den sofortigen Wiederaufstieg in die Oberliga an. Da der KSV alle Leistungsträger halten und sich zugleich mit drei viel versprechenden Zugängen verstärken konnte, erscheint der Rückkehrwunsch realistisch.

Das zeigte sich auch am Samstagabend in der Pokalrunde des Nordbadischen Ringerverbands (NBRV). Im Achtelfinale besiegten die gastgebenden Sulzbacher den eine Klasse höher ringenden Oberligisten SVG Nieder-Liebersbach mit 20:11. Zwar traten die Gäste ohne ihre Punktegaranten Sven Lay und Stefan Kraft an und ließen einige Athleten eine Gewichtsklasse höher ringen, dennoch war der Einzug des KSV ins Pokal-Viertelfinale schon ein kleiner Fingerzeig für die Leistungsstärke der Mannschaft.

"Wenn wir in der neuen Saison endlich einmal vom Verletzungspech verschont bleiben, werden wir in der Verbandsliga nur schwer zu schlagen sein", ist sich Sulzbachs Trainer Marc Heinzelbecker sicher. Als größte Konkurrenten im Rennen um die Meisterschaft sieht er den KSV Östringen und den SV Brötzingen. Dass die Sulzbacher mit den Zugängen Jan Steffan (50 kg) und Behrem Bayrakal (74 kg, Freistil) nun zwei weitere sichere Punktesammler in ihren Reihen haben, zeigte bereits das Pokalderby gegen Nieder-Liebersbach. Der deutsche B-Jugend-Vizemeister Jan Steffan schulterte Florian Otto schon mit der ersten Aktion. Und auch Bayrakal steuerte bei seinem Schultersieg gegen Fabian Gohlke nach klarer Punkteführung vier Punkte für den KSV bei. Der dritte Sulzbacher Zugang Darius Wisniewski (120 kg) punktete den Nieder-Liebersbacher Marko Andolfatto technisch überhöht aus und feierte somit ebenfalls einen idealen Einstand beim KSV. Allerdings muss bei Wisniewski nach seiner langen Verletzungspause abgewartet werden, wie er sich über eine komplette Saison halten wird. "Ich hoffe erst einmal, dass ich die Runde durchringen kann", sagt der 33-jährige Schwergewichtler.

Neben den drei Zugängen holten im Pokalkampf noch das langjährige Sulzbacher Aushängeschild Andreas Osipov und Diego Araujo-Baldeon die volle Punktzahl für die Gastgeber. Osipov (96 kg, Freistil) schulterte Karsten Schmitt noch in der ersten Runde. Araujo-Baldeon (66 kg, gr.-röm.) verlor auf der Matte zwar technisch überhöht gegen Simon Schmitt, profitierte aber vom Übergewicht seines Gegners.

Drei Einzelsiege gingen an Nieder-Liebersbach. Der immer stärker werdende Patrick Eckert (55 kg) punktete Martin Rothe in drei Runden überhöht aus und Sebastian Otto (84 kg, gr.-röm.) gewann gegen Patrik Karr verdient in drei Runden mit insgesamt 13:5-Wertungspunkten (3:0). Christian Reinhardt (60 kg, Freistil) musste zwar die ersten zwei Runden jeweils mit 1:2 gegen Daniel Kohler abgegeben, doch in der dritten Runde konterte der Nieder-Liebersbacher seinen Kontrahenten und siegte noch auf Schulter. bk

 

Bilder von Rainer Steffan gibt es hier .

 

 

 
< zurück   weiter >
Unsere Partner ...
SchwarzerOchse