Resümee DM 2011 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Vorstand   
Mittwoch, 23. März 2011

Resümee DM 2011 

Nachdem dem KSV im Herbst 2009 die Ausrichtung dieser DM übertragen wurde und auch erstmalig eine gemeinsame DM für Männer und Frauen, ging es los mit den Vorbereitungsarbeiten. Hier konnte der Verein noch relativ zeitnah auf die Organisationsabläufe der Junioren-DM 2008 zurück greifen. Nur musste eben alles etwas größer geplant werden.

Am Montag den 7.03 2011 fiel dann der Startschuss zum Hallenaufbau und Umsetzung der geleisteten Vorarbeiten. Am Freitagmorgen war die Dietrich-Bonhoeffer-Halle bereit für den DM-Start. Die ersten Gäste erschienen schon gegen 12 Uhr. Hierfür war man aber mit einer ersten Vorbereitungsschicht bestens gewappnet.  Gegen 17 Uhr musste man denken, dass morgen keine Zuschauer mehr in die Halle passen, so gefüllt waren die Tribünen mit Sportlern, Funktionären, Trainern und Betreuern. Am Ende mussten einige Offizielle noch auf ihre Bildausweise warten, da ob des großen Ansturmes der Drucker nicht mehr nach kam. Am Ende wurden über 500 ausgestellte Ausweise gezählt - und beileibe nicht jeder hatte einen bekommen. Aber daran lässt sich erkennen, wie viele Personen in Summe bei einer solchen DM freien Eintritt genießen dürfen.

Die Auslosung lies schon im Vorfeld Spitzenkämpfe erwarten. Mit Losglück wurde der KSV-DM-Starter Andreas Osipov ausgestattet, hatte er doch zuerst ein Freilos und kam so erst im 91. Kampf zum Einsatz.

Der Empfang fand im wunderbar ausgeschmückten VIP-Raum statt. Nach der Begrüssungsrede durch den I. Vorsitzenden Karlfred Beutel wurde von selbigem auch das Buffet eröffnet. Mit großem Lob wurde die Einrichtung des VIP Raumes und die Hallenausschmückung an den 3 Tagen bedacht. Immer wieder hörte man, dass sich der Verein hier viel Mühe gegeben hatte und alles zum Besten gereicht wurde. Ein besonderes Lob soll hier von vielen Offiziellen an die Köchin der Gulaschsuppe Isabella Knapp ausgesprochen werden, was hiermit gerne getan wird. Nach der ausgiebigen Stärkung sorgten die Disharmoniker des Liederkranz Sulzbach für Kurzweile, bevor es mit dem Redemarathon weitergehen sollte. Gegen 22 Uhr 30 traten die Disharmoniker zum 2. Mal auf und lockerten mit ihrem hervorragenden Gesang und exzellenter Liedauswahl den Abend auf. Gregor  Knapp sorgte mit seiner Hammond-Orgel für den musikalischen Hintergrund am Abend. Gegen 24 Uhr verließen dann die letzten Gäste den Empfang. Es wurde bestimmt auch deshalb nicht so spät, weil am nächsten Morgen wieder alle früh aufstehen mussten. Der Samstagmorgen war geprägt von großer Hektik im Eingangsbereich (immer wieder versuchten Besucher unter den fadenscheinigsten Ausreden umsonst Zutritt zur Halle zu erhalten) und Gelassenheit im Wettkampfbüro und Wirtschaftsbetrieb. Alle fieberten dem Einmarsch um 9 Uhr 30 entgegen. Als der Countdown dann rollte, war die Veranstaltung nicht mehr aufzuhalten. Unter der Einmarschmusik von Ben Hur´s Wagenrennen ging es los.Nachdem sich alle Landesverbände sortiert hatten, stimmte der Männerchor Liederkranz Sulzbach die Nationalhymne an und augenblicklich wurde es mucksmäuschenstill in der proppevollen Sporthalle. Die Begrüßung erfolgte durch den Schirmherrn Ronald Schork und die Eröffnung durch DRB-Präsident  Manfred Werner. Thomas Eigenbrod übernahm dann die Regie der Sportveranstaltung als Hallensprecher und Informator zu den einzelnen Wettkämpfern. Wer schlau genug war und sich eine Infobroschüre am Eingang mitgenommen hatte, konnte nun nachlesen, wie die Ringer im Einzelnen bei den DM`s 2009 und 2010 abgeschnitten hatten.Thomas Eigenbrod gedachte mit einer Schweigeminute den Opfern des Erdbebens in Japan. Der Liederkranz sang noch die Badische Hymne, und dann konnte es losgehen. Zum Großteil setzten sich die Favoriten in ihren Kämpfen durch. Für Überraschungen wurde jedoch auch gesorgt. Lokalmatador Andreas Osipov traf in seinem ersten Kampf auf Stefan Kehrer, den Deutschen Meister von 2010. Trotz tapferer Gegenwehr verlor er beide Runden mit 2:0 Punkten. Da Stefan Kehrer all seine weiteren Kämpfe gewann, erreichte Andreas das kleine Finale am Sonntag. Hier traf er auf den letztjährigen DM-Zweiten Dublinowski. Somit kann man sagen, dass ihn das anfängliche Losglück verlassen hatte. Im anderen Finale hätte er vielleicht eher punkten können.   Der Samstagabend endete mit den Finalkämpfen der Frauen. Ein Dudelsackspieler lief  vor den Finalistinnen vorne weg und sorgte für einen unterhaltsamen Einmarsch. Dies sollte am Sonntagmorgen wiederholt werden. Die Siegerehrung am Abend nahm der I. Vorsitzende Karlfred Beutel vor. Der Sonntag stand dann im Fokus der Finals um Platz 1 und Platz 3. Nachdem am Samstagabend noch die Halle umgebaut wurde - es wurde sonntags nur auf einer Matte gerungen - konnte es pünktlich um 9 Uhr 30 losgehen. Der Hallensprecher konnte noch den weitest angereisten Zuschauer begrüßen. Es war der Vizepräsident  von KIA Motors Herr Song aus Korea. Die Kämpfe konnten reibungslos durchgezogen werden. Auf den sportlichen Bereich möchten wir hier nicht tiefer eingehen, da dies in diversen Foren und Homepages schon zur Genüge abgehandelt wurde. Erfreulich war am Morgen, dass mit dem MDR und BR 2 Fernsehteams vor Ort waren. Somit wurde unser kleiner Ringverein in ganz Deutschland bekannt.

Die Siegerehrungen der Männer wurden vom Schirmherrn Ronald Schork, Mitinhaber der Odenwald Quelle, Herrn Doll und Herrn Song von KIA mit durchgeführt. Grosses Lob erhielt der KSV von allen Offiziellen des DRB und NBRV. Herr Maienschein, Vizepräsident Sport, wünschte sich ein erneutes Wiedersehen in Weinheim.  

Wir möchten uns noch bedanken bei 

….     allen helfenden Händen aber auch Köpfen, die zur Vorbereitung und Durchführung der Meisterschaften beigetragen haben 

….     Allen Sponsoren und privaten Spendern für ihre großzügige Unterstützung 

….     Allen Besuchern der Meisterschaften für ihr zahlreiches Erscheinen  

Und ein ganz besonderes Dankeschön geht an die Adresse des Liederkranz Sulzbach für die Darbietung der National und Badischen Hymne bei der Eröffnung, bei den Landfrauen Sulzbach für das Betreiben des Kaffee und Kuchenstandes, bei unserem Schirmherrn, Herrn Ronald Schork, sowie bei unseren 3 Hauptsponsoren 

Odenwald Quelle

Eichbaum Privatbrauerei

 Autohaus Rainer Doll mit KIA Vertretung

 

 
< zurück   weiter >
Unsere Partner ...
SchwarzerOchse